News

Round Table mit Managing Director Bernhard Kraus: Executive MBAs in der Corona-Pandemie

Vom Präsenz- zum Digitalunterricht, vom analogen zum digitalen Networking-Event – mit dieser Situation sahen sich vor etwas über einem Jahr Universitäten und Business Schools konfrontiert. Wie können Inhalte erfolgreich virtuell vermittelt werden? Welche Herausforderungen gab – und gibt es noch immer – zu überwinden? Und leitet die Corona-Pandemie ein neues Zeitalter im Bereich der MBAs und Executive MBAs ein? Beim Round Table zum Thema „MBA & Co.“ des Fachmagazins Personalwirtschaft sprach Bernhard Kraus, Managing Director des TUM Institute for LifeLong Learning, mit weiteren Expert*innen über die Zukunft der Branche.

Hybride Elemente sind aus der Lehre nicht mehr wegzudenken

Flexibilität ist das Schlüsselwort der Krise – darüber waren sich die Expert*innen einig. Neue Formate für Networking- und Lehrveranstaltungen, die früher ausschließlich in Präsenz stattfanden, sind gefragt, um Mehrwert Teilnehmer*innen von MBA und Executive MBA Kursen zu schaffen. Dass die Lehre auch nach der Pandemie flexibel bleiben und sich nachhaltig weiterentwickeln muss, dafür warb Managing Director Bernhard Kraus beim Roundtable: „Ich habe das Gefühl, dass die Corona-Krise nur ein Treiber war. Wir müssen zukünftig noch sehr viel intensiver darüber nachdenken, welche Lehrinhalte und –erfahrungen Präsenzlehre erfordern und wie diese zu einem besonderen Erlebnis wird.“

Wichtig ist ihm die Rolle, die Bildungseinrichtungen wie das TUM Institute for LifeLong Learning in solchen kritischen Momenten für Teilnehmer*innen von Weiterbildungsprogrammen übernehmen können. So habe das Institute bei Ausbrechen der Krise nicht nur die Formate, sondern auch die Inhalte der Executive MBA Programme angepasst – auf die Situation, die die Führungskräfte außerhalb der EMBA Kurse vorgefunden haben. Besprochen wurde beispielsweise das Handeln unter hoher Unsicherheit, das Managen von Restrukturierungen oder das Führen auf Distanz.

Executive MBA Programme bereiten Führungskräfte auf wertebasiertes Leadership vor

Die Teilnehmer*innen der Executive MBA Programme des TUM Institute for LifeLong Learning und der TUM School of Management nähmen solche Angebote mit großem Interesse an, so Kraus zur Personalwirtschaft. „Unser Eindruck ist, dass diese Krisensituation noch einmal gezeigt hat, welche Grundbedürfnisse wir Menschen wir eigentlich haben.“ Sicherheit, Autonomie, Wertschätzung und Zugehörigkeit seien klassische Bedürfnisse, die beim Führen von Mitarbeitern beachtet werden und in die digitale Arbeitswelt überführt werden müssten. Die Pandemie zeigt dadurch umso mehr, wie wichtig das Thema Lebenslanges Lernen für Fach- und Führungskräfte ist.

Den gesamten Artikel zum Round Table der Personalwirtschaft können Sie hier einsehen.

Einen Überblick über die Executive MBA Programme des TUM Institute for LifeLong Learning gemeinsam mit der TUM School of Management, erhalten Sie unter diesem Link.

Related News in this category

  Help & Contact
close slider
How can we help you
Corona virus updates
for our Students

Mail
to info.epe@lll.tum.de
Call
+49 89 289 28474

Meet the team
running the EEC
Get our address
for visitors or postal
We're here to help you